Messianische Mission Bodensee
 Messianische Mission Bodensee 

Gästebuch

Hier haben sie die Möglichkeit, sich in unser Online-Gästebuch einzutragen. Wir freuen uns über ihre Wünsche, Anregungen und Eindrücke.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Hildegard Schneider (Mittwoch, 27. November 2019 07:51)

    Ich freue mich sehr zu sehen, dass das Königreich Yeshuas sich ausbreitet und dass immer mehr Geschwister "teshuva" machen und zu Seinen Unterweisungen zurückkehren. Wir wollen ins Torahhouse einladen. Wir beten jeden Erev Schabbat um 21.00 Uhr und treffen uns im imaginären Torahhouse, jeder betet da, wo er ist. Unser Gebetsanliegen ist: Den Vater für Seine wunderbare Torah zu ehren. Weitere Infos und Flyer: www.worldwidewings.de

  • Christoph Ax (Dienstag, 23. April 2019 08:09)

    Jesus starb am "Rüsttag des Passah" (nicht am Rüsttag des Sabbat", Joh 19,14). Gem. dem griechischen Grundtext stand Jesus am "mia twn sabbatwn" von den Toten auf. In Mt 28,1 finden wir das Wort "sabbatwn" 2x im genitiv Plural "der Sabbate". "Opse" heißt "spät" und man sollte Mt 28,1 übersetzen "Am späteren der Sabbate aber, am (Tag) eins der Sabbate", ...", fielen doch der große Sabbat (Joh 19,31) und der Wochensabbat im Todesjahr Jesu nicht beide auf den gleichen Tag, wie 2019, sondern lagen so weit auseinander, dass die Frauen "nach dem Sabbat" die Spezereien einkauften (Mk 16,1) und diese vor dem Wochensabbat zubereiteten (Lk 23,56) konnten. Die Frauen ruhten den Sabbat nach dem Gesetz. Gem. der Mischna 23,5 ist das Salben eines Leichnams am Sabbat ausdrücklich erlaubt. So gingen die Frauen früh am Morgen des "mia twn sabbatwn" vor Sonnenaufgang zum Grab, weil sie hofften die römischen Soldaten würden Ihnen den Stein abrollen, wozu sich kein Jude am Sabbat bereit erklären würde. Als die Frauen zum Grab kamen, war der Stein schon weggerollt, die Wachen lagen da wie tot und Jesus war am (zweit-)ersten Sabbat auferstanden. Der Auftrag der Wachen lautete, das Grab "bis zum 3. Tag" zu bewachen, weil Jesus gesagt hatte, dass ER "nach 3 Tagen" auferstehen würde. Der Befehl wurde einen Tag nach der Kreuzigung gegeben. Die Wachen wären also bei Sonnenaufgang am Sabbat abgezogen. Sinn der Forderung der Pharisäer war ja Jesu Aussagen zu widerlegen, denn ER hatte ja mehrfach angekündigt "am 3. Tage" und "nach 3 Tagen" aufzuerstehen und dass ER "3 Tage und 3 Nächte im Herzen der Erde sein werde. Letztendlich bleibt, dass SEIN Opfertod "in der Mitte der Woche" stattfand. - Think!

  • Christoph Ax (Samstag, 20. April 2019 10:55)

    Das Video "Baum des Lebens" kann ich nur vollends für gut heißen. Alles muss der Torah und dem Tanach entsprechen und ist Gottes Wort: ALLES aber unverfälscht!

  • Christoph Ax (Samstag, 20. April 2019 09:42)

    Jsus spricht in Offenbarung, dass ER der Erste und der Letzte, Aleph und Tav und der Allmächtige ist. "Siehe ich war tot und lebe von Ewigkeit zu Ewigkeit." ER ist also nicht gestorben, wioe Menschen sterben, sondern war wie Jona "3 Tage und 3 Nächte im Herzen der Erde" und ist "Nach drei Tagen" und "am 3. Tage" auferstanden. Dies geht nur, wenn der Tag am Morgen beginnt, wie wir in 1.Mo 1,5 auch lesen. Bestimmte Fest- und Feiertage beginnen am Abend, wie der Sabbat, Passah (zwischen den zwei Abenden", die Tage der ungesäuerten Brote und Yom Kippur.

Hier finden Sie uns

Messianische Mission Bodensee

Büro Konstanz
Max-Stromeyer Str. 1
78467 Konstanz  

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

Telefon: 07531/3693439
Handy: 0176/603636 19
Fax: 032121/2009 1538

 

 

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.